Abonniere unseren Newsletter, um dir 10 % Rabatt auf eine Bestellung zu sichern

Alternative picture

Glossar

 

Reduzierung der Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius  

Eine Reihe von Maßnahmen zielen darauf ab die globale Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Dies wurde vereinbart im Pariser Abkommen von 2016, einem rechtlich bindenden internationalen Klimaschutzabkommen. Das 1,5-Grad-Klimaziel definiert das Tempo, das erforderlich ist, um unseren Planeten zu dekarbonisieren.

 

 ACT-Engagement

ACT (Action, Collaboration, Transformation) ist eine Vereinbarung zwischen 20 globalen Markenunternehmen und der globalen Gewerkschaft IndustriALL, die darauf abzielt, die Bekleidungs-, Textil- und Schuhindustrie zu verändern und durch Tarifverhandlungen existenzsichernde Löhne für die Beschäftigten zu erreichen. 

 

Better Cotton Initiative (BCI)  

Die Better Cotton Initiative ist eine gemeinnützige Multi-Stakeholder-Organisation, die sich für bessere Standards beim Baumwollanbau einsetzt. BCI-zertifizierte Betriebe müssen zentrale BCI-Anforderungen wie die Minimierung der schädlichen Auswirkungen von Pestiziden, den Schutz der Bodengesundheit, der biologischen Vielfalt und der Wassersicherheit sowie die Einhaltung der Grundsätze für menschenwürdige Arbeit erfüllen. 

 

Artenvielfalt

Artenvielfalt beschreibt die enorme Vielfalt des Lebens auf der Erde und bezieht sich auf alle Lebewesen, einschließlich Pflanzen, Bakterien, Tiere und Pilze.  



CO2-Bepreisung
Die Bepreisung von CO2 ist ein Mechanismus, der das Bewusstsein schärft und das Verhalten beeinflusst. Durch die Umrechnung von Emissionen in Kosten und die Erhöhung des Preises für emissionsintensive Rohstoffe erhöht sie das Tempo unserer Abkehr von fossilen Brennstoffen.

 

Zirkuläre Geschäftsmodelle  

Geschäftsmodelle, die auf die Minimierung von Abfällen und die effiziente und kontinuierliche Nutzung von Ressourcen abzielen und regenerative Inputs, Wiederverwendung und Recycling fördern. Produkte aus der Kreislaufwirtschaft werden aus sicheren, recycelten und nachhaltig bezogenen Inputs hergestellt, die mehrmals zirkulieren können.

 

 Geschlossener Produktkreislauf

Ein geschlossener Kreislauf ist ein System, in dem Produkte und ihre Komponenten so hergestellt, verwendet und gepflegt werden, dass sie so lange wie möglich zirkulieren – mit dem Ziel, ihre Nutzung zu maximieren und ihre Umweltauswirkungen zu minimieren. 

 

Fußabdruck
Der Begriff wird in unserer Branche am häufigsten als Abkürzung für den ökologischen Fußabdruck verwendet. Er bezieht sich auf die Auswirkungen, die menschliche Handlungen auf die Umwelt haben, z. B. die Menge an natürlichen Ressourcen, die wir verwenden, und die Menge an schädlichen Gasen, die wir produzieren.

 

Gefährliche Chemikalien  

Gefährliche Chemikalien sind nicht nur solche, die reguliert oder verboten sind, sondern alle Chemikalien mit gefährlichen Eigenschaften.  

 

Gefährliche Chemikalien  

Gefährliche Chemikalien sind nicht nur solche, die reguliert oder eingeschränkt sind, sondern alle Chemikalien mit gefährlichen Eigenschaften.  

 

HIGG-Index

Der von der Sustainable Apparel Coalition entwickelte Higg-Index umfasst eine Reihe von Instrumenten, die es Markenunternehmen, Einzelhändlern und Einrichtungen jeder Größe ermöglichen, die Nachhaltigkeitsleistung eines Unternehmens oder Produkts genau zu messen und zu bewerten.

 

Life-Cycle Assessment (LCA)  

Auch Ökobilanz genannt. Eine Methodik zur Bewertung der Umweltauswirkungen in allen Phasen der Produktlebensdauer – von der Rohstoffgewinnung über die Materialverarbeitung, -verteilung und -nutzung bis hin zum Recycling oder der Entsorgung der Materialien. 

 

Existenzsichernde Löhne  

Ein angemessener existenzsichernder Lohn ist ein Einkommen, das während der normalen Arbeitszeit erzielt wird und die Grundbedürfnisse der Arbeitnehmer*innen und ihrer Familien deckt, wobei ein gewisser Betrag für zusätzliche Ausgaben oder Ersparnisse übrig bleibt.

 

Netto-Null

Netto-Null bedeutet, ein Gleichgewicht zwischen der Menge der produzierten und der Atmosphäre entzogenen Treibhausgasemissionen zu erreichen. Das heißt, die Treibhausgasemissionen möglichst auf Null zu senken. Derzeit sind wir nicht in der Lage, unsere Emissionen um 100 % auf Null zu senken. Stattdessen müssen wir Maßnahmen ergreifen, um Restemissionen auszugleichen und so die Netto-Null erreichen. 



Ökologische Landwirtschaft

Ein Produktionssystem, das ohne synthetische Düngemittel und Pestizide auskommt und darauf abzielt, die Gesundheit der Böden, Ökosysteme und Menschen zu erhalten.  

 

Post-Consumer-Abfälle  

Post-Consumer-Abfälle sind alle Abfälle, die vom Endverbraucher produziert werden, z. B. gebrauchte Kleidung.

 

Pre-Consumer-Abfälle  

Materialien, wie Textilreste, die vor der Verwendung durch die Verbraucher aussortiert wurden.  

 

Recycelte Materialien

Ein wichtiger Bestandteil des Konzepts einer kreislauforientierten Lieferkette ist die Erhöhung des Anteils an recycelten Materialien. Die Quelle der Materialien kann Pre-Consumer-Abfall aus einem Herstellungsprozess oder Post-Consumer-Abfall aus Produkten sein, die vom Verbraucher verwendet wurden.

 

Remade
Wenn wir von Remade-Kleidung sprechen, beziehen wir uns auf Styles, die aus unverkauften Kleidungsstücken, Textilien aus älteren Kollektionen und Second-Hand-Kleidung hergestellt werden.

 

Erneuerbare Energie  

Erneuerbare Energie stammt aus natürlichen Prozessen, die sich kontinuierlich erneuern, einschließlich Sonnenlicht, Wind, Erdwärme, Wasser und Gezeiten.

 

Nachhaltige Materialien

So nennen wir Materialien, die aus recycelten oder nachhaltig bezogenen Ressourcen hergestellt werden. Sie alle haben geringere Umweltauswirkungen als herkömmliche Materialien.  

 

Lieferkette

Unsere Lieferkette ist komplex und kann je nach Material mehrere Ebenen oder „Stufen“ umfassen. Die beiden, über die wir in diesem Zusammenhang am meisten sprechen, sind die Tier-1- und Tier-2-Zulieferer, zu denen wir die engsten Beziehungen unterhalten und auf die wir den größten Einfluss haben.

 

Nachhaltig bezogen

Unter „nachhaltig bezogenen“ Materialien verstehen wir solche, die einen deutlich geringeren ökologischen Fußabdruck haben als vergleichbare Rohstoffe und die die Nutzung natürlicher Ressourcen optimieren und das Wohlergehen von Tieren schützen.

 

Tier-1-Zulieferer

Wenn wir von Tier-1-Zulieferern sprechen, meinen wir Produktionslieferanten und Zulieferbetriebe, die unsere Produkte zuschneiden, nähen und verarbeiten.

 

Tier-2-Zulieferer

Mit Tier-2-Zulieferern meinen wir Lieferanten, die eine Stufe weiter hinten in der Lieferkette stehen. Das sind oft die Lieferanten, die die Stoffe und Garne für unsere Produkte liefern, darunter Spinnereien, Gerbereien, Färbereien und Druckereien.

 

Externe Zertifizierungen   

Wenn wir über den Nachhaltigkeitsstatus eines Materials entscheiden, stützen wir unsere Definition auf die Bewertung des gesamten Lebenszyklus des Materials und berücksichtigen externe Zertifizierungen durch Dritte oder andere verlässliche Systeme. Zu den Zertifizierungen gehören:

 

Organic Content Standard (OCS)

Global Organic Textile Standard (GOTS)

Recycled Claim Standard (RCS)

Global Recycled Standard (GRS)

Responsible Wool Standard (RWS)



Transparenz
Um klare, genaue und relevante Informationen auf ehrliche Weise zu teilen, um Verantwortlichkeit zu schaffen und andere zu ermutigen, dasselbe zu tun. Informationen über die Nachhaltigkeit unsere Lieferkette, Produkte und Geschäftspraktiken erfassen und offenlegen, um die Transparenz zu erhöhen und fundierte Entscheidungen zu ermöglichen.

 

Upcycling
Mit Upcycling meinen wir Prozesse, bei denen „alte“ Produkte verändert werden und einen höheren Wert erhalten, indem sie zu neuen Produkten verarbeitet werden.